5 Schritte zur richtigen Dosierung von CBD-Öl

In 5 Schritten zur richtigen CBD Dosierung

Bevor Sie damit beginnen, CBD Öl anzuwenden, sollten Sie sich über die richtige CBD Dosierung informieren. Hierzu gibt es einige Dinge zu wissen und zu beachten. Auf den ersten Blick kann die CBD Dosierung von Ölen und Tinkturen verwirrend erscheinen, aber mit ein wenig Hintergrundwissen, werden Sie in der Lage sein, die für Sie richtige CBD Dosierung herauszufinden.

Inhaltsverzeichnis:

Die richtige CBD Dosierung – Was Sie vor der Einnahme von CBD-Öl beachten sollten

In 5 Schritten zur richtigen CBD Dosierung

  1. CBD-Öl ist ungiftig

    In erster Linie ist Hanf ein landwirtschaftliches Gut. Es hat eine breite Palette von praktischen und industriellen Anwendungen, und selbst Regierungen erkennen seinen Nutzen als Lebensmittel- und Getränkeprodukt an.
    Studien deuten darauf hin, dass die Einnahme einer beliebigen Menge Hanföl nicht zu einer Toxizität (Vergiftung) führt. Mit anderen Worten, die Einnahme von Hanföl wird Ihre psychomotorischen und psychischen Funktionen nicht beeinträchtigen. Dies liegt daran, dass die heute auf dem Markt erhältlichen Produkte mit CBD Dosierung nicht die Chemikalie THC enthält.
    THC ist die psychoaktive Komponente der Marihuanapflanze. Es ist ein natürlich vorkommendes Element in Cannabis, welches Rauschzustände verursachen kann. Auch wenn dies keine Toxizität im Körper verursacht, kann die Einnahme von zu viel THC unangenehm und verwirrend sein.
    Eine Studie bestätigte den ungiftigen Status von CBD-Hanföl. In der Studie nahmen die Probanden eine CBD Dosierung von bis zu 1.500 mg pro Tag zu sich. Die meisten normalen Anwender werden nicht annähernd diese Menge aufnehmen. Selbst in diesen Fällen hatten die Testpersonen keine toxischen Wirkungen, die manche befürchten, wenn sie so viel Cannabis zu sich nehmen würden.

  2. CBD Öl bei Krankheiten

    Bei vorliegenden Erkrankungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, bevor Sie mit der Anwendung von CBD-Öl beginnen. Ein qualifizierter Fachmann kann Ihnen Vorschläge für die für Sie richtige CBD Dosierung machen.
    Aus diesem Grund ist CBD sehr nützlich. Es ist völlig legal, weil es kein THC, das psychoaktive Element, enthält.
    Wählen Sie einen Arzt, der Erfahrung in diesem Bereich hat. Dieser wird Ihnen helfen, die richtige CBD Dosierung für Ihre speziellen Umstände herauszufinden.

  3. Die richtige Dosierung finden

    Wie bei jedem Essen können Sie einfach eine sehr kleine Menge probieren und sehen, wie es auf Ihren Organismus wirkt. Im Falle einer CBD Dosierung kann das Testen von jeweils einem Milligramm CBD-Hanföl ein guter Anfang sein. Sie können diese Menge nach und nach in Ihre Ernährung integrieren und die CBD Dosierung dann schrittweise erhöhen, wenn Sie sich dazu bereit fühlen.
    Wenn Sie es auf diese Weise tun, können Sie leicht feststellen, ob Sie es vertragen oder ob Sie möglicherweise allergisch sind. Wenn Sie im Laufe der Zeit vermuten, dass es Ihnen einige unerwünschte Nebenwirkungen gibt, sollten Sie diese nicht als unwichtig betrachten. Ein Weg, um zu bestätigen, ob Sie allergisch sind oder nicht, ist eine Eliminierungsdiät.
    Im Wesentlichen bedeutet dies, eine Sache nach der anderen aus Ihrer Ernährung zu entfernen und zu beobachten, was sich dadurch verändert. Wenn sich Ihre nachteiligen Symptome verbessern, nachdem Sie zum Beispiel auf Gluten verzichten, können Sie davon ausgehen, dass vermutlich Gluten ihre Beschwerden verursacht.
    Wenn Sie keine Nebenwirkungen haben, aber Ihre CBD Dosierung zu keiner Reduktion der Schmerzen führt, ist die CBD Dosierung für Ihre Schmerzen wahrscheinlich ungeeignet. Beraten Sie sich mit einem Arzt, wenn Sie diese alternative Therapie weiter ausprobieren möchten.

    Erfahren Sie mehr zu CBD Nebenwirkungen hier (klick)

  4. CBD Öl Dosierung immer gleich?

    Unsere Körper sind im Grunde genommen gleich aufgebaut. Typischerweise haben wir alle ein Herz, einen Magen und zwei Augen.
    Doch die Art und Weise, in der sich unsere Gene ausdrücken, beeinflusst unseren Stoffwechsel und andere Aspekte unseres Körpers und unserer täglichen Gesundheit. Zum Beispiel können unsere Gene unsere Neigung zu bestimmten Krankheiten und zahlreichen anderen Merkmalen beeinflussen.
    Weitere Faktoren sind verschiedene Umstände unserer äußeren Umwelt sowie das Alter, Ernährung und Lebensgewohnheiten. Dies erklärt, warum Experten noch keinen Konsens darüber erzielt haben, wie viele Milligramm CBD Dosierung sicher oder wirksam sind.
    Die CBD Dosierung, die bei Ihrem Nachbar oder Freund wirksam ist, ist nicht notwendigerweise die CBD Dosierung, die auch bei Ihnen optimal ist. Es kann viel zu viel oder viel zu wenig für Sie sein, abhängig von einer Reihe von Faktoren. Die Gene Ihres Nachbarn, der Gesundheitszustand, das Körpergewicht, der Stoffwechsel und alle möglichen anderen Dinge spielen eine Rolle bei der CBD Dosierung.
    Während es frustrierend sein kann, dass es keine definitive Antwort auf die Frage nach der passenden CBD Dosierung gibt, gibt es Methoden, mit denen Sie die für Sie persönlich optimale CBD Dosierung zu bestimmen.
    Befolgen Sie einfach die vier einfachen oben genannten Schritte, um die entsprechende CBD Dosierung zu bestimmen, die Sie einnehmen sollten.
    Wie bei jedem Lebensmittel sollten Sie zuerst sehr kleine Mengen einnehmen, um festzustellen, ob Sie allergisch oder überempfindlich auf dieses Produkt reagieren. Wenn Sie sich wohlfühlen, können Sie die CBD Dosierung schrittweise erhöhen. Während Experten im Allgemeinen darin übereinstimmen, dass CBD Hanföl ungiftig ist, suchen Sie immer den Rat Ihres Arztes (nicht Freunde oder Verwandte), wenn Sie Bedenken haben.

  5. CBD macht nicht süchtig

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersuchte die Wirkung von Cannabidiol (CBD), die nicht psychoaktive Verbindung von Cannabis-Marihuana. Die Ergebnisse werden wahrscheinlich nicht viele Menschen verwundern. Dazu gehören auch diejenigen, die zuvor ein tiefes Verständnis für die vielen potenziellen Vorteile der CBD hatten.Laut WHO ist CBD nicht süchtig machend oder giftig. Dadurch kann es therapeutisch eingesetzt werden.

    Dieses Urteil kommt nach vielen Jahren eines unglücklichen Stigmas, das mit der Anwendung von Marihuana verbunden ist. Noch heute verbinden viele Menschen die Pflanze mit den faulen Zeitgenossen, die sie nur als Rauschmittel zu sich nehmen. Dabei ist Cannabis viel mehr als die psychoaktiven Komponenten von THC.
    Der WHO Cannabidiol (CBD) Pre-Review Report vom November 2017 sagt, dass es bis heute keine Beweise für die Anwendung von reinem CBD im Zusammenhang mit der öffentlichen Gesundheit gibt.

    In dem Bericht sagt die WHO auch, dass CBD medizinischen Nutzen ohne das potenzielle Risiko einer Sucht bietet. Der Bericht stellt fest:

    “Beim Menschen zeigt CBD keine Auswirkungen, die auf ein Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotenzial hindeuten.”

    Der WHO-Bericht sagt weiter, dass CBD als wirksame Therapieform der Epilepsie bei Kindern, Erwachsenen und Tieren nachgewiesen wurde. Darüber hinaus weist der Bericht darauf hin, dass es erste Anzeichen dafür gibt, dass CBD bei der Behandlung vieler Krankheiten von Nutzen sein könnte.

    Dazu gehören Alzheimer, Krebs, Psychosen, Parkinson und andere Erkrankungen. Die Zusammenhänge sind noch nicht belegt, aber die aktuellen Ergebnisse sind positiv. Die potenziellen Vorteile sind erstaunlich. Immer mehr Menschen interessieren sich für die potenziellen Vorteile, die CBD für alle Arten von Bedingungen bieten könnte. Sind Sie bereit, die für Sie richtige CBD Dosierung herauszufinden? Wenn Sie sich immer noch fragen, wie man CBD-Öl verwendet, ist das in Ordnung. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Noch ein Tipp: Achten Sie auf hochwertige Qualität bei CBD Produkten

Auch wenn es eine Weile dauert, bis man die perfekte Dosierung für Sich gefunden hat, eines sollte immer gegeben sein. Gute Qualität. Finden Sie die für Sie passenden Produkte und die richtige CBD Dosierung in dem Sie sich Schritt für Schritt antasten und bei Fragen einen Arzt oder Fachmann um Rat fragen. Gerne möchten wir Ihnen Produkte empfehlen, von dessen Qualität wir persönlich überzeugt sind und wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Von der Redaktion empfohlen: (hier klicken) www.cbd-care.de

 

Quellen:

Bericht der WHO Weltgesundheitsorganisation: http://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/5.2_CBD.pdf

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.