,

CBD bei Krebs

vorteile von cbd bei krebs - wie cbd bei krebs linderung verschaffen kann

Menschen, die sich mit einer Krebsdiagnose beschäftigen, wissen, wie wichtig es ist, einen effizienten Weg zu finden, um Schmerzsymptome zu behandeln. Der Versuch, einen Weg zu finden, wie man mit Krebsschmerzen umgehen kann, kann ein schwieriger und anstrengender Prozess sein. CBD kann helfen, mit den Schmerzen umzugehen.

Inhaltsverzeichnis:

Vorteile von CBD im Kampf gegen Krebs

Die Chemotherapie ist eine bewährte Technik zur Abtötung von Krebszellen. Leider können die Nebenwirkungen jedoch sehr intensiv sein. In vielen Fällen kann die Behandlung dazu führen, dass Patienten sich schlechter fühlen. Leider fanden bislang nur wenige Krebspatienten einen Weg, die durch Krebs verursachten Schmerzen zu lindern.

Obwohl es immer noch ein umstrittenes Thema ist, hat CBD immer wieder bewiesen, dass es bei Krebspatienten Wunder wirkt. Es hat viele verschiedene Entlastungseigenschaften, von denen Krebspatienten deutlich profitieren können.

Cannabis hat mehrere Eigenschaften, die helfen können, die Schmerzen zu bekämpfen, die mit Krebs verbunden sind. Einer der Gründe dafür ist CBD, der Hauptbestandteil von CBD-Hanföl. CBD ist nur eines der vielen Cannabinoide, die in der natürlichen Marihuanapflanze vorkommen, und CBD bei Krebs so wirksam machen.

Wie wirkt CBD?

CBD ist der Hauptbestandteil von CBD-Hanföl. Es ist nur eine der 60 komplexen Verbindungen, die in Cannabis vorkommen. Ein weiterer Bestandteil ist THC. Beide sind Teil einer Klassifizierung von Inhaltsstoffen, die als Cannabinoide bekannt sind.

CBD ist ein Ganzpflanzenhanfextrakt, der ideal für pharmazeutische Anwendungen Zwecke ist und legal genutzt werden darf. CBD wird aus industriellen Hanfpflanzen gewonnen, die Cannabinoide enthalten. Mit diesen CBD-Produkten werden Sie keine psychoaktiven Effekte erleben.

Bereits im Altertum wurde Hanf weltweit als eine unvergleichliche Quelle von Nahrung und Medizin verehrt. Heute bestätigt die moderne Wissenschaft, was die Alten alle wussten – und deckt spannende neue Entdeckungen über die Wirkung von CBD bei Krebs auf. Im Sommer 2017 erklärte die US-Gesundheitsbehörde CBD offiziell als “vorteilhaft”!

cbd wirkung auf den menschlichen Körper - so wirkt cbd

Erfahren Sie alles über die CBD Wirkung. So wirkt CBD (Cannabidiol) auf den menschlichen Körper.

Das Endo-Cannabinoid-System des Körpers

Eine der jüngsten wissenschaftlichen Entdeckungen in der Welt des Cannabis hilft den Menschen, mehr über dieses Wundermittel zu erfahren. Wissenschaftler fanden heraus, dass der menschliche Körper mit einem System von Cannabinoid-Rezeptoren in unserem gesamten Gehirn und Körper fest verkabelt ist. Die Natur hat unseren Körper speziell dafür entwickelt, auf Cannabis zu reagieren! CBD wird von der Natur unterstützt!

Wenn die Cannabinoid-Rezeptoren aktiviert werden, ermöglichen sie eine Zweiwegekommunikation zwischen den einzelnen Körpersystemen. Dies ist etwas, was die medizinische Gemeinschaft bisher für unmöglich hielt.

Cannabinoide

Cannabinoide sind ein wichtiger Teil der Zusammensetzung der Marihuana-Pflanze und sie sind für einen Großteil des therapeutischen Nutzens der Pflanze verantwortlich.

THC ist das Cannabinoid, das eine psychoaktive Reaktion hervorruft. CBD, das andere Hauptcannabinoid in der Cannabispflanze, macht Sie nicht “high”. Es bietet vielmehr die therapeutischen Eigenschaften, die Menschen von Marihuana lieben.

Cannabinoide haben eine heilende Wirkung. CBD, das aus der Hanfpflanze stammt, wird von Menschen mit einer Vielzahl von Beschwerden verwendet. Trotz der Assoziation von CBD mit Marihuana verursacht CBD keine halluzinogenen Effekte.

Reduzieren Sie mit CBD die durch die Chemotherapie verursachten Symptome

Eines der größten Schmerzprobleme im Zusammenhang mit Krebs betrifft nicht einmal die Krankheit selbst, sondern die Heilung. Eine Chemotherapie ist nichts für schwache Nerven.

Obwohl die Chemotherapie bei der Abtötung von Krebszellen fast immer erfolgreich ist, hat sie die unglückliche Nebenwirkung, dabei auch gesunde Zellen zu schädigen. Es ist ein sehr anstrengender Prozess für die Patienten. Es kann Menschen sehr krank machen, auch wenn letztendlich die eigentliche Krankheit geheilt wird.

Typische Symptome einer Chemotherapie können Schmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit sein. Sie kann auch zu psychischen Problemen wie Angst und Depressionen führen.

Erstaunlicherweise kann CBD all diese Symptome lindern.

Laut einer Studie des British Journal of Clinical Pharmacology im Jahr 2013 kann CBD bei Krebs Wunder wirken. Es ist ein anxiolytisches, krampflösendes, entzündungshemmendes, anti-emetisches, antioxidatives und antipsychotisches Mittel. Die Art und Weise, wie CBD-Moleküle geformt sind, bedeutet, dass es perfekt ist, um bestimmte Rezeptoren im Gehirn anzusprechen. Dazu gehören auch die CB1-Rezeptoren.

CBD gegen die Nebenwirkungen einer Chemotherapie

cbd-bei-krebs-chemotherapie-krebsheilung

CBD kann die Krebsbehandlung auf viele Arten unterstützen. Hauptsächlich wird es eingesetzt, um bei Nebenwirkungen einer Chemotherapie entgegen zu wirken.

Übelkeit

Übelkeit ist ein großes Problem im Zusammenhang mit einer Chemotherapie. Sie wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, darunter wie viel Chemotherapie durchgeführt wird, wie die Medikamente verabreicht werden und ob der Patient andere Medikamente einnimmt.

Noch ist eine der Hauptbeschwerden während der Chemotherapiebehandlungen starke Übelkeit. Dies ist für den Patienten sehr unangenehm und kann erhebliche negative Auswirkungen auf seine Gesundheit haben. Sich krank zu fühlen und eine lebensbedrohliche Krankheit auszuhalten, ist keine leichte Aufgabe.

Wie bekämpft CBD die Übelkeit?

Es ist bewiesen, dass CBD helfen kann, die mit Übelkeit und Erbrechen verbundenen Probleme loszuwerden. Es wurde erfolgreich in vielen Tierversuchen eingesetzt und viele Menschen haben von der Wirkung von CBD berichtet, um ihren Magen zu beruhigen.

Viele Menschen mit Übelkeit verwenden CBD, um ihre Beschwerden zu lindern. Es ist ein natürliches Heilmittel, das keine Nebenwirkungen hat, die einige andere Medikamente und Behandlungen haben.

Schmerzen und Entzündungen

Ein weiteres Problem, das viele Krebspatienten betrifft, sind Schmerzen und Entzündungen. Viele dieser Schmerzen können auf Nervenschmerzen zurückzuführen sein, die durch die Strahlung verursacht werden. Strahlung ist eine ernsthafte Behandlung, die den Körper stark belastet.

Wenn die Chemo-Medikamente in die Haut gelangen, kann es auch dazu führen, dass eine Reihe von Schmerzen und Entzündungen rund um die Injektionsstelle entstehen.

Die Nebenwirkungen sind etwas, worauf die meisten Krebspatienten während der Therapie besonders achten müssen. CBD, wie es in CBD-Hanföl enthalten ist, kann bei diesen Schmerzproblemen Wunder wirken.

Es gibt Hinweise darauf, dass Cannabinoide Anzeichen einer Hemmung der Schmerzwege in Nerven zeigen, indem sie sich an Rezeptoren wie CB1 anlagern. Dies verhindert, dass die Signale Ihr Gehirn erreichen, was bedeutet, dass Sie keine Schmerzen bekommen!

Appetitlosigkeit

Aufgrund von Übelkeit fällt es vielen Krebspatienten schwer, sich normal zu ernähren. Wenn eine Ernährung über Infusionen notwendig wird, kann diese Therapie Gefühle der Traurigkeit wegen des Verlierens des Geschmacks der gewöhnlichen Nahrungsmittel verursachen.

CBD kann helfen, wieder Appetit zu haben. Es tut dies, indem es nicht nur Übelkeit reduziert, sondern auch das Nervensystem beruhigt.

Angst und Depressionen

Obgleich nicht ein körperliches Symptom, kann die geistige Gesundheit ein Hauptproblem für Krebspatienten werden. Wenn man sich von seinem normalen Leben entfernen muss, um durch die Strahlentherapie zu gehen, kann das seinen Tribut fordern.

Aber es gibt gute Nachrichten.

CBD bei Krebs wirkt Wunder auf das Gehirn und kann bestimmte Bereiche wie Emotionszentren ansprechen. Dies kann bei Trauer- und Angstgefühlen helfen und zu einer besseren psychischen Gesundheit beitragen.

CBD kann vieles für Patienten tun, wenn Sie sich einer Chemotherapie unterziehen.

Induziert Krebszelltod

Bei Weitem eine der effektivsten Möglichkeiten, dass Cannabinoide wie CBD Schmerzen reduzieren können, ist durch die Induktion von Krebszelltod. Es wird noch viel geforscht, aber die ersten Ergebnisse sind bereits vielversprechend.

Erstaunlicherweise haben Krebszellen wie Leukämiezellen eine sehr hohe Anzahl von Cannabinoidrezeptoren, wie den Rezeptor CB2. Das Protein auf den Rezeptoren erkennt CBD und erlaubt ihm, zu landen und sich an die Zelle zu binden.

Unser Körper reagiert auf CBD in besonderer Weise. Es ist, als ob unser Körper gut auf Cannabinoide reagiert, weil er sie von innen heraus erkennt.

Das ganze System ist der Funktionsweise von Schloss und Schlüssel sehr ähnlich. Doch anstatt eine Tür zu öffnen, tötet CBD stattdessen die Krebszelle. Unglaublich, das Cannabinoid wird Krebszellen angreifen und zerstören. Im Gegensatz zur Chemotherapie wirkt sie sich jedoch nicht auch auf gesunde Zellen aus.

Tatsächlich kann CBD die Zellen sogar schützen.

Dies hat große Auswirkungen für Krebspatienten. Wenn sich herausstellt, dass CBD in der Lage ist, die eigentliche Krebserkrankung zu lindern, kann es in der Zukunft möglich werden, dass sie neben der Chemotherapie eingesetzt werden oder diese sogar ersetzen können.

Dies kann in ferner Zukunft geschehen, oder bereits in wenigen Jahren. Es ist wichtig, die Forschungsergebnisse im Auge zu behalten.

Weitere Vorteile von CBD

Viele andere Studien haben gezeigt, dass CBD auch das Wachstum von Krebszellen reduzieren und das Nachwachsen von Tumoren verhindern kann.

Das hat bedeutende Auswirkungen und wir werden hoffentlich im Laufe der Zeit mehr lernen. In der Zwischenzeit kann es sicherlich nicht schaden, CBD zu verwenden, um Ihre Symptome zu lindern. Wenn es zusätzliche Vorteile bietet, dann ist das umso besser für Sie.

CBD kann nicht nur die durch Krebs verursachten Schmerzen reduzieren, sondern auch die Beschwerden, die durch Krebsbehandlungen wie zum Beispiel Strahlentherapie verursacht werden.

Also, was haben Sie zu verlieren, wenn Sie es ausprobieren? CBD wird Sie nicht high machen. Es hat keine unerwünschten Nebenwirkungen. Es wird Ihnen nur in vielerlei Hinsicht helfen und nützen.

Es gibt so viele Möglichkeiten, CBD-Hanföl zu verwenden, vom Verdampfen bis hin zum Auftragen auf die Haut. Stellen Sie sicher, dass Sie die für Sie richtige Methode finden.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.